BayKlimaFit

 

Herzlich Willkommen beim Projektverbund "BayKlimaFit - Strategien zur Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel"

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit – ein globales Problem mit regionalen Auswirkungen. Erfolgreiche und nachhaltige Klimapolitik basiert auf Wissen, auf den Erkenntnissen einer aktuellen und anwendungsbezogenen Klimaforschung. Um sich den  Herausforderungen der Zukunft zu stellen, wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz der Projektverbund „BayKlimaFit - Strategien zur Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel“ finanziert. Der Projektverbund soll wichtige Erkenntnisse für die Anpassung von Kulturpflanzen an den Klimawandel liefern und somit einen Beitrag zur Klima-Anpassungsstrategie Bayerns leisten.

Die hohe Relevanz und Aktualität des Themas sowie die hohe Kompetenz bayerischer Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Pflanzenforschung ist durch die Beteiligung exzellenter Forscher und Arbeitsgruppen aus ganz Bayern dokumentiert. Der Projektverbund soll Antworten finden, welche Mechanismen die Anpassung von Pflanzen an den Klimawandel und an die sich daraus ergebenden neuen Umweltbedingungen erlauben.

weitere Videos

News

Die neue Imagebroschüre der TUM School of Life Sciences „Working for One Health“ ist online. Unter der Rubrik “Making plants fit for stressful times” werden unter anderem auch die Forschungen im Rahmen des BayKlimaFit Verbunds vorgestellt.

______________________________

Bericht über die Abschlussveranstaltung in der Nachrichtensendung 17:30 Sat.1 Bayern

Pressemitteilung StMUV (als pdf)

Pressemitteilung TUM

Bericht über die Abschlusspräsentation auf der Homepage des DAV Sektion Augsburg

Bilder und weitere Presseberichte

______________________________

TUM@Freising: Am 26. Februar 2019 sprach Prof. Erwin Grill im Lindenkeller Freising über "Wie grün ist unsere Zukunft? Wasser als begrenzender Faktor der Pflanzenproduktion".

Ankündigung im Freisinger Forum vom 16.02.2019

Link zur TUM

Bericht über den Vortrag im Münchner Merkur vom 28.02.2019 (als tif-Datei)

______________________________